post

Richtfest bei L+T in Osnabrück

Im Rahmen seiner langfristigen Unternehmensstrategie erweitert das Modehaus Lengermann und Trieschmann (L+T) in Osnabrück die zweite Etage des Gebäudekomplexes um etwa 1.000 m². Am 03.04.2014 wurde das Richtfest für die Erweiterung der Verkaufsfläche vollzogen. Nach dem offiziellen  Setzen der Richtkrone unter der Glaskuppel wurde die Fertigstellung des „Rohbaus“ an Ort und Stelle von zahlreichen Gästen ausgiebig gefeiert. Anfang Mai soll der neue Bereich, in dem vor allem Reisegepäck und Businesstaschen angeboten werden sollen, freigegeben werden.

THEURICH+KLOSE ist seit 2000 bei zahlreichen Teilprojekten im Rahmen der technischen Gebäudeausrüstung involviert. Projekte wie z.B. Umbau, Erweiterung, Erneuerung der Lüftungs-/Kälteanlagen, Integration BHKW wurden erfolgreich bearbeitet.

L+T hat in den vergangenen Jahren eine zweistellige Millionensumme in die Modernisierung des Hauses, in den Bau der Markthalle, des Parkhauses und der Ladenzeile an der Herrenteichsstraße investiert. Nach der neuerlichen Erweiterung beträgt die Gesamtfläche des Gebäudekomplexes ca. 17.000 m².

Richtfest Johanniter-Quartier, Hannover-Kirchrode

Im Beisein von zahlreichen „Würdenträgern“ wurde am 06.09.2013 das Richtfest für das Johanniter-Quartier Kirchrode gefeiert. Rund 100 Gäste feierten den Abschluss des Rohbaus für das 11-Mio.-Euro-Projekt. Mit dem Quartier Kirchrode verfolgen die Johanniter ein innovatives Konzept im Bereich des altengerechten Wohnens.

Thomas Mähnert vom Johanniter-Landesvorstand umschrieb das Vorhaben mit dem Satz „Bei uns steht der Mensch mit seinen Wünschen und Bedürfnissen im Mittelpunkt“. Deshalb ist die Idee des Vorhabens „die Verbindung von attraktivem Wohnraum mit einem hohen Maß an Service.“ Im Johanniter-Quartier wird sich ein Service-Team um die Wünsche der Mieter kümmern. Die 44 Zweizimmerwohnungen, davon sieben rollstuhlgerecht, sowie vier Dreizimmer- und zwei Vierzimmerwohnungen können individuell eingerichtet werden.

Das Richtfest endete nach einer Andacht mit einem gemütlichen Ausklang im Rohbau. Der eine oder die andere nutze zudem die Gelegenheit das Gebäude zu besichtigen.  Im Frühjahr 2014 sollen die ersten Mieter in den Wohnkomplex einziehen.

post

Richtfest KNV-Logistikzentrum

Ein entscheidender Meilenstein im Rahmen der Projektrealisierung konnte am 11.07.2013 mit dem Richtfest gefeiert werden. Die Beeinträchtigungen durch den extrem langen Winter konnten durch zusätzliches Engagement der am Bau beteiligten Firmen weitgehend kompensiert werden.

In einer Bauzeit von nur 16 Monaten sollen die Gebäude für ein Hochregallager, ein automatisches Kleinteile- sowie ein Palettennachschublager, ein Funktionsgebäude, ein Sozialgebäude, ein Frachtzentrum mit Behältermanagement und ein Gatehouse errichtet werden.

THEURICH+KLOSE bearbeitet im Auftrag des Generalunternehmers Köster GmbH die Gewerke Heizungs-, Sanitär-, Lüftungs-, Kälte- und Drucklufttechnik bei dem komplexen Bauvorhaben.

Ab Sommer 2014 soll das neue Logistikzentrum in Betrieb gehen. Das KNV-Logistikzentrum Gebäudevolumen 1.290.000 m³, überbaute Fläche 175.000 m²) wird dann zu den größten Medienlogistik-Anlagen Europas zählen.

post

Richtfest Kinderkrippe Garbsen-Meyenfeld

Als Teil der umfangreichen Aktivitäten, die die Stadt Garbsen zur Erfüllung der gesetzlichen Anforderungen für einen Krippenplatz für unter 3-jährige unternommen hat, ist der Bau der Kinderkrippe Meyenfeld zu sehen. Am 13.08.2013 konnte nun Richtfest gefeiert werden.

Die Stadt Garbsen hatte Nachbarn, Mitarbeiter, interessierte Eltern und die am Baubeteiligten eingeladen, sich anlässlich des Richtfestes, einen Eindruck vom Baufortschritt zu machen. In dem knapp 1 Mio. teuren Anbau an den bestehenden Kindergarten werden (mit etwas Verzögerung) vom 1. April 2014 an Kinder bis zu einem Alter von zwei Jahren in zwei Gruppen betreut.

Die Sozialdezernentin und der Ortsbürgermeister dankten in ihrem Ansprachen der Region Hannover und dem Bund für ihre finanzielle Unterstützung und den beteiligten Handwerkern und den Mitarbeitern der Stadtverwaltung Garbsen für ihren Einsatz.

THEURICH+KLOSE ist im Auftrag der Stadt Garbsen für Planung und Bauleitung der technischen Gebäudeausrüstung verantwortlich.

Für das anschließende, gemütliche Beisammensein mit Imbiss wurde bereits der Rohbau der Kindergartenerweiterung genutzt.

Meyenfeld_2 Meyenfeld_1 Meyenfeld_3

 

post

Richtfest Ev. Stiftung Tannenhof Remscheid

Die Evangelische Stiftung Tannenhof investiert in Remscheid rund 10 Millionen Euro für den Umbau / die Erweiterung des psychiatrischen Fachkrankenhauses. Es entsteht ein neues dreigeschossiges Stationsgebäude mit neuer lichtdurchfluteter Eingangshalle und einer zentralen Patientenaufnahme. Geschaffen werden moderne Ein- oder Zweibettzimmer mit insgesamt 63 Betten.

Großes Augenmerk legten Bauherr und Planer auf die hochwertige energetische Ausstattung. Das neue Gebäude wird mit hochisolierten Gebäudeaußenflächen versehen, zudem erfolgt eine Wärmerückgewinnung über die Lüftungsanlage.

Zusätzlich entstehen therapieunterstützende Gemeinschaftsräume, Sport- und „Wohlfühlräume“, arbeitstherapeutische Werkstätten und Behandlungszimmer.

Rund 10 Monate nach dem ersten Spatenstich konnte nun Richtfest gefeiert werden. Durch den lang anhaltenden Frost haben sich manche Betonarbeiten und damit der Zeitplan des Projektes insgesamt etwas verzögert. Ehrgeiziges Ziel ist nun, die Stationen bis Weihnachten oder spätestens in den ersten Januarwochen 2014 in Betrieb zu nehmen.

THEURICH+KLOSE wurde in der Realisierungsphase mit der Betreuung der komplexen  gebäudetechnischen Gewerke beauftragt.

post

Richtfest Testzentrum für Tragstrukturen

Der Rohbau des Testzentrums für Tragstrukturen der Leibniz Universität Hannover, in dem künftig komplexe Forschung im Bereich Offshore-Windenergieanlagen betrieben wird, ist fertiggestellt. Das Richtfest für den 25 Mio. Euro teuren Forschungsneubau in Hannover Marienwerder, fand am 18. Juni 2013 bei Sonnenschein also bei „ruhiger See“ statt.

THEURICH+KLOSE wurde vom Staatlichen Baumanagement Hannover mit der Planung der technischen Gebäudeausrüstung beauftragt. Die Planung erfolgte in enger Abstimmun mit den Experten der Leibniz Universität. Das komplexe Institutsgebäude mit Büro- und Laborräumen, Werkstatt und Versuchshalle erfüllt hohe Anforderungen an die Reduzierung des Primärenergiebedarfs.

In der 20 Meter hohen Versuchshalle werden Experten des Fraunhofer Instituts für Windenergie und Energiesystemtechnik und verschiedenen Instituten der Leibniz Universität die Bedingungen auf hoher See realistisch simulieren. In einer mit Wasser und Sand gefüllten Grube können Komponenten von Offshore-Windenergieanlagen erprobt werden. Ziel der zukünftigen Forschungsprojekte ist es unter anderem, die Lebensdauer von Windenergieanlagen zu verlängern, die Produktionskosten zu senken und die Tragstrukturen der Windenergieanlagen sicherer zu machen.

Das in dieser Form europaweit einmalige Testzentrum für Tragstrukturen wird überwiegend vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit finanziert, aber auch das Land Niedersachsen, die Europäische Union und die Leibniz Universität sind beteiligt. Voraussichtlich Ende 2013 soll das Zentrum fertiggestellt sein und bis Mitte 2014 in Betrieb gehen.