Nur rund 6 Monate nach der Grundsteinlegung konnte im Beisein zahlreicher Gäste aus Politik, Kommune und Wirtschaft am 05.08.2014 das Richtfest für das „Fachkrankenhaus für die Seele“ in Celle gefeiert werden. Wetterbedingt fand die Veranstaltung überwiegend „im Saale“ statt, d.h. im Rohbau fand der offizielle Akt und das anschließende gemütliche Beisammensein statt.

Der viergeschossige Neubau gliedert sich in Tagesklinik und Pflegebereiche, die über eine zentrale Eingangshalle verbunden sind. In dem barrierefreien Neubau wird es ausschließlich Ein- und Zweibett-Zimmer geben, die entlang der Südfassade und zu einem im Innenhof liegenden Patientengarten gelegen sind.

THEURICH+KLOSE ist im Auftrag des Klinikums Wahrendorff für die Planung und Realisierung der technischen Gebäudeausrüstung zuständig. Die Gesamtkosten betragen rund 16 Millionen EURO, 9 Millionen werden durch das Land Niedersachsen gefördert, 7 Millionen EURO steuert das Klinikum Wahrendorff aus Eigenmitteln bei.

Ab 2015 werden hier 48 Betten für eine stationäre Betreuung angeboten werden. 30 tagesklinische Plätze runden das zukünftige Angebot ab. Mit dem Neubau sichert das Klinikum Wahrendorff die psychiatrische und psychosomatische Versorgung in der Region und deckt das gesamte klinisch-psychiatrische und psychotherapeutische Behandlungsspektrum ab. Schwerpunkte im voll- und teilstationären Bereich liegen in der Behandlung von Depressionen, Angsterkrankungen, seelischen Erkrankungen im Alter, Psychosen/Schizophrenie, Persönlichkeitsstörungen und akuten Abhängigkeitserkrankungen.