Eine der umsatzstärksten Filialen des Discounters LIDL hatte nach rund 10 Jahren intensiven Betriebs eine umfassende Frischzellentherapie notwendig. Die Lidl-Filiale am Hauptbahnhof Hannover, normalerweise an 365 Tagen im Jahr geöffnet, bliebt dafür fünf Wochen lang geschlossen (Wiedereröffnung Anfang April 2020). Die 1.400 m² große Filiale wurde um rund 100 Quadratmeter erweitert, hier wurde u.a. eine neue Bake-off-Station mit 4 Backöfen integriert, um täglich frische Backwaren anbieten zu können. Ferner wurden neue Kühlmöbel, moderne Kassensysteme und ein Coffee-To-Go-Automat installiert. Die Wände wurden gestrichen, der Pfandraum und der Personal- und Sanitärbereich wurden ebenfalls umgebaut.

Ein wichtiger Aspekt der Modernisierung war die energetische Sanierung. Eine neue Elektrotechnik, energiesparende LED-Beleuchtung und eine moderne Gebäudeautomation wurden zur Reduzierung des Stromverbrauchs installiert.

THEURICH+KLOSE war sowohl im Auftrag von LIDL als auch der HRG (Schnittstellen zur übergeordneten Infrastruktur) für alle Belange der technischen Gebäudeausrüstung planerisch verantwortlich. Eine besondere Herausforderung stellte die Bauleitung (auch nachts) in dem sehr engen Zeitfenster dar.