post

Betriebsversammlung 2018

Am 16.11.2018 fand die jährliche Betriebsversammlung statt. Abseits vom Alltagsbetrieb wurde dieses Jahr der „Lister Turm“ als Austragungsort gewählt. Daniel Knöppler gab einleitend einen Rückblick auf die Diskussionspunkte aus dem letzen Jahr und den jeweiligen Stand der Umsetzung. Ferner gab er einen Ausblick auf den Stand der Optimierung der internen Büroorganisation.

Anschließend ging Steffen Behrens anhand von konkreten Beispielen noch einmal auf Probleme im Bereich HOAI/VOB-Projekte ein und Lolita Hartung gab einen kleinen Überblick zum aktuellen Stand des internen Qualitätsmanagements – Schwerpunkt Zuständigkeiten und Ablagesystem. Abschließend stellte Sophie Herbst Überlegungen zu einem besser angepassten Modell der Arbeitszeit- und Überstundenregelung vor.

Losgelöst vom normalen Bürobetrieb wurde in den jeweils anschließenden Diskussionen, das Für und Wider einzelner Tagesordnungspunkte ausgiebig diskutiert.

post

Betriebsausflug Berlin

Am 14.09.2018 zeigte der Kalender den Eintrag „Betriebsausflug“. In den frühen Morgenstunden traf sich das Team von THEURICH+KLOSE im Hauptbahnhof von Hannover. Die Fahrt führte in die Bundeshauptstadt Berlin. In Berlin wurde die Mannschaft bereits von „Lucki“ für eine etwas andere Stadtrundfahrt „mit Herz und Schnauze“ empfangen. Die kurzweilige Rundfahrt mit vielen ein- und zweideutigen Kommentaren und Anekdoten gab einen umfassenden Überblick über Geschichte und Gesellschaft der Bundeshauptstadt – een echt duftes Erlebnis.

Für die notwendige, kleine Stärkung zwischendurch bestand die Wahl zwischen der Institution Curry 36 und dem Kult-Döner „Mustafa´s Gemüse Döner“. Frisch gestärkt ging es nun zum Escape-Room „House of Tales“ wo aufgeteilt in Gruppen in Teamarbeit zahlreiche, knifflige Aufgaben zu lösen waren, um dem Rotlichtviertel von Hong Kong bzw. dem Fluch des Pharaos zu entkommen – alle haben es geschafft.

Per Bus ging es dann weiter Richtung Zoologischer Garten wo bei „NENI“ ein „kulinarisches Mosaik aus mediterranen, persischen und österreichischen Einflüssen mit Panoramablick über die Stadt“ auf die Mannschaft wartete. Damit war der „offizielle“ Teil beendet und das Nachtleben ……(aus Platzgründen muss hier leider gekürzt werden)

post

Vergnügen oder Weiterbildung ?

Das vorweihnachtliche Zusammenkommen 2017 (24.11.2017) stand diesmal nicht unter dem Stichwort Weihnachtsessen sondern Weihnachtskochen.

Das Team von THEURICH+KLOSE versammelte sich in der Kochschule Hannover (Charlottenstr. 42, 30449 Hannover), um in die Feinheiten der gehobenen Küche eingewiesen zu werden.

Der international erfahrene Koch Jan Sierakowski und sein Team unterstützten mit Rat und Tat, so dass mit Hilfe der engagierten Kochschüler in kurzer Zeit ein 4-Gängemenü gezaubert werden konnte:

– Rindercarpaccio-Roulade gefüllt mit Rucola, Parmesan und Pinienkernen auf Basilikumpesto
– Pilzrisotto mit Limonengrassauce und Rehmedaillons
– Hirschmedaillons auf Feigenjus, Rosenkohlblätter und Macairekartoffeln
– Amarettini-Zimtparfait mit Mascarpone auf Kirschragout

Beim anschließenden, gemeinsamen Essen konnten die gewonnen Erfahrungen, Tipps und Tricks noch einmal ausgiebig diskutiert werden. Offen blieb abschließend die Frage, ob die Veranstaltung als Weiterbildungsmaßnahme vielleicht im Bereich Küchentechnik anerkannt wird ?

post

Betriebsversammlung 2017

Am Nachmittag des 20.10.2017 versammelte sich das Team von THEURICH+KLOSE zur jährlichen Betriebsversammlung. Als „Tagungsort“ war wieder das Freizeitheim Vahrenwald ausgewählt worden. Abseits vom alltäglichen Bürobetrieb gab Herr Behrens einleitend einen betriebswirtschaftlichen Rückblick auf die vergangenen Monate. Auch Personalaspekte wie die abgeschlossenen Mitarbeitergespräche 2017 und der Bereich Schulungen wurden thematisiert. Weitere Tagesordnungs- und Diskussionspunkte waren Aspekte zur Optimierung der innerbetrieblichen Kommunikation, den internen Abläufen (Zeiterfassung etc.) und die Schnittstelle Sachbearbeiter / CAD.

Der abschließende Ausblick auf das Jahr 2018 fiel aufgrund der aktuell positiven Wirtschaftslage ebenfalls positiv aus. Zahlreiche Projekte sind „in der Pipeline“ und werden die Auslastung der nächsten Monate sicherstellen.

post

Energieberatung Mittelstand / BAFA

Im Rahmen der Weiterqualifizierung hat Dipl.-Ing. Lolita Hartung die Zusatzqualifikation „Energieberatung Mittelstand – gebäude- und anlagentechnische Aspekte“ erworben. Die Zusatzqualifikation ist Voraussetzung, um sich beim Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) als Berater für die „Energieberatung Mittelstand“ registrieren lassen zu können. Berater für dieses Förderprogramm müssen neben Unabhängigkeit von Herstellern oder Energieversorgern vor allem detaillierte Fachkenntnisse im Bereich der gewerblichen Energieberatung besitzen.

Das BAFA-Förderprogramm „Energieberatung im Mittelstand“ (EBM) hilft kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) dabei, Energiesparpotenziale zu erkennen und Energieeinsparungen zu realisieren. Dabei sollen Potenziale zur Energieeinsparung beim Gebäude, bei den Anlagen und auch beim Nutzerverhalten identifiziert werden. Daneben wird auch die Begleitung der Umsetzung von Energiesparmaßnahmen durch Energieberater gefördert.

Mit der neuen Zusatzqualifikation wird das Tätigkeitsspektrum im Bereich der energetischen Beratung (Fördermittel / Energieeinsparung / Energieeffizienz) bei THEURICH+KLOSE entsprechend erweitert.

 

post

Betriebsversammlung am 11.11.2016

Nicht „Helau“ und „Alaaf“ war der Grund für das Zusammenkommen des Teams von THEURICH+KLOSE am 11.11.2016 sondern die jährliche Betriebsversammlung. Abseits der Büroräume versammelte sich die Mannschaft von THEURICH+KLOSE bei Kaffee und Kuchen im Freizeitheim Vahrenwald.

Herr Behrens gab einleitend sowohl einen Rückblick auf das vergangene Jahr als auch einen Ausblick auf die bevorstehenden Monate. Somit gab es abseits vom Tagesgeschehen einen kleinen Blick „hinter die Kulissen“ des alltäglichen Projektgeschäftes.

Wichtiger Hinweis zum Abschluss: Es kann optimistisch in die Zukunft geschaut werden – die mittelfristige Auftragslage ist positiv. Weitere Tagesordnungs- und Diskussionspunkte waren Aspekte zur Optimierung der innerbetrieblichen Organisation und den internen Abläufen.