post

Eröffnung DOW (2. BA)

Nach rund einem Jahr Bauzeit wurde im Oktober 2018 schrittweise der 3. Bauabschnitt des designer outlets OCI Wolfsburg (DOW) eröffnet. Die bauliche Erweiterung erfolgte auf dem östlichen Bereich des Geländes und umfasst weitere 20 Geschäfte sowie eine zweigeschossige Tiefgarage mit mehr als 500 Stellplätzen. Der Neubau beinhaltet ebenfalls eine verlängerte Ladenzeile. Optisches Highlight ist die vollständig verglaste Ellipsenform des Gebäudes mit einer 7 m hohen, schrägen Stahlkonstruktion und einer Auskragung in 11 m Höhe.

THEURICH+KLOSE war im Auftrag des Bauunternehmens Köster GmbH für die Realisierung der technischen Gebäudeausrüstung verantwortlich.

Das Outlet wuchs durch die Erweiterung auf eine Verkaufsfläche von rund 22.000 m² und über 100 Läden. 2007 wurden die ersten Gebäude des DOW errichtet. Mit dem nun eröffneten 3. Bauabschnitt ist das Outlet komplett.

post

Tag der offenen Bude

Nach einer Bauzeit von gut 12 Monaten fand am 27.09.2018 die offizielle Eröffnung des neuen „Studentenwohnheims“ in der Nähe der Hochschule Hildesheim statt. Bei der Eröffnungsfeier „Tag der offenen Bude“ konnten sich Interessierte einen Eindruck vom neuen Wohnkonzept machen. Der provokante Name des innovativen Konzeptes ist „Bude Zwölf“ in Anspielung an den Standort Renatastraße 12.

Angrenzend an das Areal der Hochschule für angewandte Wissenschaften und Kunst, Hildesheim wurde ein 4-geschossiges Gebäude mit 97 Appartements mit einer Wohnfläche von 23 m² – 51 m² errichtet. Bis auf zwei Einheiten sind bereits alle Wohneinheiten vermietet.

THEURICH+KLOSE war im Auftrag des Immobilienunternehmens Lüder von der Planung bis zur Bauleitung für die Realisierung der Gewerke der technischen Gebäudeausrüstung verantwortlich.

post

Eröffnung der Hasewelle, Osnabrück

Am 03.03.2018 erfolgte die offizielle Eröffnung des neuen Sporthauses der L+T in Osnabrück. 35 Millionen Euro hat das Familienunternehmen in das Projekt investiert und in dem neuen Sporthaus, das mit dem bestehenden Modehaus baulich verbunden ist, ca. 70 neue Arbeitsplätze geschaffen.

Absolutes Highlight des Sporthauses mit rund 5.000 Quadratmetern Verkaufsfläche ist eine künstliche Surfwelle. Weitere Besonderheiten des neuen Sporthauses sind ein Fitnessstudio, in dem Höhenlufttraining analog zu einer Höhe von 2.500 Metern möglich ist und verschiedene Themenwelten, die auf 5 Etagen verteilt präsentiert werden. L+T will so die ganze Bandbreite des Sports vom Breiten- bis zum Profisport abbilden, eine Alternative zum zunehmenden Onlinehandel bieten und einen Besuchermagneten für eine lebhafte Innenstadt schaffen.

Den Mittelpunkt des Sporthauses bildet die Arena mit zweihundert Sitzplätzen und dem Wasserbecken mit der stehenden Welle. Die Arena ist flexibel nutzbar. Das 7,50 m mal 16 m große Wellenbecken lässt sich abdecken und die Fläche für Basketball, Badminton, Fußball und weitere Sportarten nutzen. Auch Public Viewing z.B. zu Welt- und Europameisterschaften ist möglich.

Die Konzeption, Planung und Bauleitung für sämtliche Gewerke der technischen Gebäudeausrüstung lag in den Händen von THEURICH+KLOSE.

post

Neueröffnung Bistro „Pano“, Minden

Am 20. Juli 2017 eröffnete die Gastronomiekette „Pano“ ein Cafe am Scharn in Minden. Das Cafe erstreckt sich über 2 Etagen im Renaissance-Haus des Modehauses Hagemeyer. Das Pano verfügt über rund 100 Sitzplätze und zusätzlich über einen Bereich für Außengastronomie.

Zum Konzept der Gastronomiekette, die bisher nur in Süddeutschland angesiedelt war, gehört eine hochwertige Ausstattung, ein gepflegtes Ambiente und die Bedienung an der Theke. Großer Wert wird auf frische Zutaten aus der Region gelegt. Zum kulinarischen Angebot zählen heiße Brote aus dem Holzofen mit verschiedenen Aufstrichen, aber auch vegetarische und vegane Speisen. Auf der zweiten Etage befindet sich das „Eislabor“ in dem mehrere Sorten Eis täglich frisch, unter den Augen der Kunden, hergestellt werden.

THEURICH+KLOSE hatte bei dem Bauvorhaben die Aufgabe, die gebäudetechnische Integration der Ver- und Entsorgungssysteme in die Bestandsanlagen ingenieurtechnisch umzusetzen. Die Realisierung erfolgte in einem sehr engen Zeitrahmen und erforderte aufgrund der Tatsache, dass es sich um Bauen in einem „historischen“ Gebäude handelte, ein hohe Maß an Erfahrung und Kreativität.

post

Multimarkt Hameln

Der Multimarkt in Hameln, ein Shoppingcenter mit über 35 Fachgeschäften auf einer Verkaufsfläche von 35.000 m², wird mittelfristig komplett modernisiert. Nachdem die Fondsgesellschaft SPF Hameln Ltd. & Co. KG den Gebäudekomplex Anfang 2015 übernommen hat, wird der in die Jahre gekommene Multimarkt Schritt für Schritt wieder in eine attraktive Einkaufsmeile umgestaltet.

Bereits wenige Monate nach Beginn der Umbaumaßnahmen konnten Ende September die ersten Neu- (Wieder-) Eröffnungen gefeiert werden. Mit zahlreichen Aktionen (Gewinnspiel, Rabatte) hat am 22.09.2016 der Drogeriediscounter dm seine Filiale wiedereröffnet. Am 29.09.2016 folgte der Schuhdiscounter Deichmann und am 02.12.2016 der Discounter Aldi. In den folgenden Monaten werden weitere Läden (z.B. TK Maxx) fertig gestellt. Bis 2018 soll der gesamte Markt einschließlich Parkflächen komplett erneuert sein.

THEURICH+KLOSE bearbeitet im Auftrag des Generalunternehmers Kemkes Bautechnik aus Mühlheim sämtliche haustechnischen Gewerke. Nur durch die konstruktive Zusammenarbeit aller Projektbeteiligten sind die sehr kurzen Bauzeiten realisierbar.

post

Einweihung / Tag der offenen Tür AKH Celle

Rund 200 geladene Gäste aus Politik, Gesellschaft und Wirtschaft nahmen am 12.08.2016 an der offiziellen Einweihung des Erweiterungsbaus des Allgemeinen Krankenhauses Celle teil.

Nach dem offiziellen Festakt und der Schlüsselübergabe konnten sich die geladenen Gäste bei einem Rundgang durch die neuen Räumlichkeiten einen Eindruck von dem hochmodernen Neubau machen. Neu sind unter anderem sieben Operationssäle, eine Intensivstation, die zentrale Notaufnahme und der neue Haupteingang des Klinikums.

THEURICH+KLOSE ist seit Beginn des Planungsprozesses im Rahmen der Realisierung gebäudetechnischer Gewerke bei der Baumaßnahme involviert. Der 2003 in der Planung begonnene Bau kostet rund 40 Millionen Euro. Der jetzt in Betrieb genommene Neubau ist aber erst ein Teilabschnitt der insgesamt geplanten Erweiterung des Klinikums. In den nächsten Jahren laufen die nächsten Bauabschnitte.

Am 13.08.2016 konnten sich dann die Bürger aus Celle und Umgebung im Rahmen eines Tages der Offenen Tür ein eigenes Bild vom Neubau machen. Es erwarteten die Besucher ein buntes Programm und viele Informationen zum Thema Gesundheit und Krankenhaus. So durfte z.B. ein nagelneuer OP besichtigt werden und auch ein Blick hinter die Kulissen in der Technikebene im 2. OG war möglich. Dort war das Motto „Ohne Technik läuft hier nichts!“. Ebenso konnten Kinder ihre Plüschtiere beim Kuscheltierdoktor vorstellen und behandeln lassen.