post

Neueröffnung Freesen Center Neumünster

Das 1999 eröffnete Freesen Center, am Rande Neumünsters bietet eine Geschäftsfläche von über 18.000 m² und einem Parkplatz für rund 1.200 Fahrzeuge. Um die Attraktivität langfristig zu sichern hat sich der Eigentümer die German Retail Box Fund 2019 entschieden eine umfassende Sanierung und Umstrukturierung der Shopping Mall durchzuführen. Die Durchführung der umfangreichen Revitalisierungsarbeiten starteten Ende 2019 und konnten innerhalb eines Jahres abgeschlossen werden. Während der Umbaumaßnahmen konnten Kunden noch auf das Angebot einzelner Mieter zurückgreifen.

Am 12. November wurde die große Neueröffnung „im kleinen Kreis“ und mit genügend Abstand gefeiert. In heller und freundlicher Atmosphäre befinden sich nun neben zwei großen SB-Warenhäusern (Edeka, Aldi) und einem Drogeriemarkt (Rossmann) mehr als 12 Fachgeschäfte, Dienstleister und gastronomische Einrichtungen, die zum Kaufen, Bummeln und Verweilen einladen. Der EDEKA-Markt (mit Gastronomiebereich) ist mit rund 5.400 Quadratmetern der größte im Norden.

THEURICH+KLOSE war im Auftrag der German Retail Box Fund planerisch für die Realisierung der kompletten technischen Gebäudeausrüstung sowohl für die übergeordnete Infrastruktur als auch für einzelne Shops zuständig. Schwerpunkte der Arbeit waren eine neue Gebäudeautomation, die Installation von 5 neuen Lüftungsanlagen, Erneuerung des Trafos (2×800 kVA), Erneuerung der Außenbeleuchtung und neue Sicherheitstechnik (BMA, SAA, SiBel). Ferner erfolgte durch die Installation von Deckensegel und die Integration eines neuen Lichtkonzeptes eine deutliche Aufwertung der Mall. Insgesamt wurden rund 40 km neue Kabel verlegt.

post

Umbau LIDL-Filiale im Hauptbahnhof Hannover

Eine der umsatzstärksten Filialen des Discounters LIDL hatte nach rund 10 Jahren intensiven Betriebs eine umfassende Frischzellentherapie notwendig. Die Lidl-Filiale am Hauptbahnhof Hannover, normalerweise an 365 Tagen im Jahr geöffnet, bliebt dafür fünf Wochen lang geschlossen (Wiedereröffnung Anfang April 2020). Die 1.400 m² große Filiale wurde um rund 100 Quadratmeter erweitert, hier wurde u.a. eine neue Bake-off-Station mit 4 Backöfen integriert, um täglich frische Backwaren anbieten zu können. Ferner wurden neue Kühlmöbel, moderne Kassensysteme und ein Coffee-To-Go-Automat installiert. Die Wände wurden gestrichen, der Pfandraum und der Personal- und Sanitärbereich wurden ebenfalls umgebaut.

Ein wichtiger Aspekt der Modernisierung war die energetische Sanierung. Eine neue Elektrotechnik, energiesparende LED-Beleuchtung und eine moderne Gebäudeautomation wurden zur Reduzierung des Stromverbrauchs installiert.

THEURICH+KLOSE war sowohl im Auftrag von LIDL als auch der HRG (Schnittstellen zur übergeordneten Infrastruktur) für alle Belange der technischen Gebäudeausrüstung planerisch verantwortlich. Eine besondere Herausforderung stellte die Bauleitung (auch nachts) in dem sehr engen Zeitfenster dar.

post

Eröffnung EmsPark Leer

Nach rund zweieinhalb Jahren Umbauzeit öffnete am 12.09.2019 der EmsPark in Leer wieder seine Türen. Das Einkaufszentrum an der Autobahn 31 im Norden der Stadt beherbergt rund 20 Geschäfte und Gastronomiebetriebe.

Rund 25 Mio. Euro hat der Center-Eigentümer, die Fondgesellschaft German Retail Box Fund, Jersey in die Revitalisierung des Shopping-Centers investiert. Das Areal wurde komplett kernsaniert und erhielt eine völlig neue Aufteilung und Gestaltung. Eine der wichtigsten Neuerung ist, dass sich der EmsPark mit mehreren Geschäften nun auch sichtbar nach außen geöffnet hat. Ankermieter mit rund 4.000 Quadratmeter Fläche ist der Discounter Kaufland. Hinzu kommen Filialen von Media Markt, Thalia, Siemes Schuhcenter, Blumen Ideal sowie die Modeketten TK Maxx, NewYorker, Square, Street One und Cecil sowie einige Gastronomiebetriebe. Das Einkaufszentrum wurde so auf 27.400 m² Mietfläche erweitert. Ferner gibt es rund 1.000 Parkplätze, die größtenteils neu angelegt wurden.

THEURICH+KLOSE war für die komplette Planung und Bauleitung der Gewerke der technischen Gebäudeausrüstung von der Heizungs-, Sanitär- und Lüftungstechnik bis zur Elektrotechnik und Gebäudeautomation verantwortlich.

post

Eröffnung Sportleistungszentrum Hannover

Am 20.08.2019 erfolgte in Beisein des niedersächsischen Innenministers Pistorius die „Inbetriebnahme“ der neuen ca. 5 Mio Euro teuren Erweiterung des Sportleistungszentrums. Die Judohalle und die Geräteturnhalle wurden erweitert, energetisch saniert und im Bereich der Belüftung und Beleuchtung optimiert. Die Umbaumaßnahmen dienten der Herstellung wettkampfgerechter Trainingsbedingungen für den Leistungs- und Spitzensport. An der Finanzierung haben sich das Land Niedersachsen, der Bund und die Landeshauptstadt Hannover beteiligt. Der Standort Hannover verfügt damit über eine international wettbewerbsfähige Trainingsstätte.

Das Sportleistungszentrum ist seit Jahren die zentrale Trainingsstätte für Leistungs- und Spitzensportler in Niedersachsen und Kaderathleten aus anderen Bundesländern, die zur Sportfördergruppe der Bundeswehr gehören. Der LandesSportBund Niedersachsen ist Träger des Olympiastützpunktes Niedersachsen.

THEURICH+KLOSE war im Auftrag der Landeshauptstadt Hannover für die Realisierung der elektrotechnischen Gewerke verantwortlich.

post

Umzug vollbracht

Seit dem 01.07.2019 ist die neue Adresse von THEURICH+KLOSE: Eitzer Föhre 13, 30900 Wedemark OT Mellendorf, Tel.: 05130/97501-0.

In der 26. Kalenderwoche fand der lange vorbereitete Umzug des Büros von Hannover nach Mellendorf statt. Aufgrund von detaillierten logistischen Vorbereitungen konnte die „Offline-Zeit“ auf 2 Tage (27./28.06.2019) beschränkt werden. Ab dem 01.07.2019 war das Büro in voller Stärke und mit ganzem Einsatz wieder „am Netz“.

Für ein Ingenieurbüro, das sich über 35 Jahre an einem Standort sich entwickelt hat, welches von 3 Mitarbeiter auf 26 Mitarbeiter gewachsen ist und das heutzutage auch Großprojekte in ganz Deutschland abwickelt, war der Umzug ein Kraftakt, der ein hohes Maß an Einsatz von allen Mitarbeitern erforderte. Das Ausmaß des Umzugs wird schon allein an der Zahl der Umzugskartons deutlich: rund 600.

Aufgrund des sehr engen Zeitfensters für den Neubau – 1. Spatenstich im Juni 2018 – ist in den ersten Wochen noch mit einigen Verschönerungs- und Optimierungsarbeiten zu rechnen. Auch bei der Fertigstellung der Außenanlagen ist noch ein gewisser Bedarf. Diese „Defizite“ beeinträchtigen den „normalen“ Bürobetrieb aber in keiner Weise.

Die Geschäftsleitung bedankt sich ausdrücklich bei allen Mitarbeitern für den intensiven Einsatz beim Umzug und das Verständnis das am neuen Standort, übergangsweise, noch nicht der komplette „Komfort“ gewährleistet ist.

Falls es Ende Juni – Anfang Juli mal kleine Probleme in der Kommunikation oder kleine terminliche Verschiebungen gab, so bitten wir alle Geschäftspartner das zu entschuldigen, wir sind bemüht dies umgehend auszugleichen.

PS: Das neue Bürogebäude stellen wir Ihnen in den kommenden Wochen etwas näher vor.

post

Eröffnung DOW (3. BA)

Nach rund einem Jahr Bauzeit wurde im Oktober 2018 schrittweise der 3. Bauabschnitt des designer outlets OCI Wolfsburg (DOW) eröffnet. Die bauliche Erweiterung erfolgte auf dem östlichen Bereich des Geländes und umfasst weitere 20 Geschäfte sowie eine zweigeschossige Tiefgarage mit mehr als 500 Stellplätzen. Der Neubau beinhaltet ebenfalls eine verlängerte Ladenzeile. Optisches Highlight ist die vollständig verglaste Ellipsenform des Gebäudes mit einer 7 m hohen, schrägen Stahlkonstruktion und einer Auskragung in 11 m Höhe.

THEURICH+KLOSE war im Auftrag des Bauunternehmens Köster GmbH für die Realisierung der technischen Gebäudeausrüstung verantwortlich.

Das Outlet wuchs durch die Erweiterung auf eine Verkaufsfläche von rund 22.000 m² und über 100 Läden. 2007 wurden die ersten Gebäude des DOW errichtet. Mit dem nun eröffneten 3. Bauabschnitt ist das Outlet komplett.