post

Energieberatung Mittelstand / BAFA

Im Rahmen der Weiterqualifizierung hat Dipl.-Ing. Lolita Hartung die Zusatzqualifikation „Energieberatung Mittelstand – gebäude- und anlagentechnische Aspekte“ erworben. Die Zusatzqualifikation ist Voraussetzung, um sich beim Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) als Berater für die „Energieberatung Mittelstand“ registrieren lassen zu können. Berater für dieses Förderprogramm müssen neben Unabhängigkeit von Herstellern oder Energieversorgern vor allem detaillierte Fachkenntnisse im Bereich der gewerblichen Energieberatung besitzen.

Das BAFA-Förderprogramm „Energieberatung im Mittelstand“ (EBM) hilft kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) dabei, Energiesparpotenziale zu erkennen und Energieeinsparungen zu realisieren. Dabei sollen Potenziale zur Energieeinsparung beim Gebäude, bei den Anlagen und auch beim Nutzerverhalten identifiziert werden. Daneben wird auch die Begleitung der Umsetzung von Energiesparmaßnahmen durch Energieberater gefördert.

Mit der neuen Zusatzqualifikation wird das Tätigkeitsspektrum im Bereich der energetischen Beratung (Fördermittel / Energieeinsparung / Energieeffizienz) bei THEURICH+KLOSE entsprechend erweitert.

 

post

BDA Hamburg Architektur Preis 2014 für HKIC

Einen ersten Preis erhielt 2014 der Neubau Handelskammer Innovation Campus (HKIC) der Handelskammer Hamburg. Die Zielsetzung des BDA Hamburg Architektur Preises ist : „Die Auszeichnung soll dazu beitragen, das öffentliche Bewusstsein für Qualität im Planen und Bauen zu heben, zu fördern und Qualitätsmaßstäbe in der zeitgenössischen Architektur zu setzen.“

Bei dem, durch eine Fachjury, prämierten Neubau handelt es sich um ein multifunktionales Seminar- und Veranstaltungsgebäude mit zweigeschossigem Veranstaltungsaal, Café und Büroflächen. Das Gebäude wurde über den Gleisen der U-Bahn auf drei Aufsetzpunkten errichtet. Die Gründung musste, vom Wasser des Fleets umgeben, in unmittelbarer Nachbarschaft des U-Bahn-Tunnels in ca. 18 Metern Tiefe bei laufendem Fahrbetrieb durchgeführt werden. Energetische Besonderheiten (Green – Building – Konzept) sind u. a.: Photovoltaik-Anlage auf dem Dach, Low Energy-Verglasung, Einsatz von Geothermie und Stein-Fassade aus recyceltem Glas. Im Statement der Jury heißt es: „Der Umgang mit den Herausforderungen des Kontextes ist die Stärke des Entwurfs. …“

THEURICH+KLOSE wurde bei diesem innovativen Projekt von der Handelskammer Hamburg mit der Realisierung der kompletten technischen Gebäudeausrüstung (einschl. EnEV). beauftragt. Eine besondere planerische Herausforderung war aufgrund der beengten Platzverhältnisse die Planung der raumlufttechnische Anlagen für die Seminar- und Veranstaltungsräume und die Infrastruktur für die hochwertige Medientechnik.

HK IC – Handelskammer Innovation Campus – Neubau eines Schulungs- und Versammlungszentrums der Handelskammer Hamburg

BDA Hamburg Architektur Preis 2014 / Publikums Architektur Preis 2014

post

Zertifiziertes Qualitätsmanagementsystem

Nach intensiven Vorarbeiten hat THEURICH+KLOSE am 12.07.2013 das Zertifikat für das Qualitätsmanagementsystem nach DIN EN ISO 9001 erhalten.

Qualitätsmanagement im Sinne reibungslos funktionierender Abläufe war schon immer ein fester Bestandteil der Unternehmensphilosophie bei THEURICH+KLOSE. Somit wurden in der Vergangenheit bereits für zahlreiche Teil­­be­reiche erfolgreich Lösungen ent­wickelt und eingesetzt, die eine termingerechte, kosteneffiziente und qualitativ hochwertige Projektabwicklung zum Wohle des Auftraggebers gewährleisteten.

Im Rahmen der Entwicklung des Qualitätsmanagementsystems wurden alle Elemente der Aufbau- und Ablauforganisation noch einmal analysiert und mögliche Lücken konsequent geschlossen.

Betreut wurde THEURICH+KLOSE beim Zertifizierungsverfahren durch das Ingenieurbüro Schiemann, Essen. Die externe Zertifizierung erfolgte durch den VdS Schadenverhütung GmbH.

 

 

qm1

EHI-Energiemanagement Award für Projekt von THEURICH+KLOSE

Zum fünften Mal wurde am 16.10.2012 im Rahmen des EHI-Kongresses der EHI-Energiemanagement Award (EMA) vergeben.

Ausgezeichnet werden damit Handelsunternehmen für die besten Konzepte zur Einsparung und zum ressourcenschonenden Einsatz von Energie in den Verkaufsstellen.

Das EHI Retail Institute ist ein Forschungs-, Bildungs- und Beratungsinstitut für den Handel und seine Partner.

Die Jury aus Experten des Handels und der Energiebranche hat folgende Gewinner mit dem EMA 2012 ausgezeichnet: in der Kategorie Filialunternehmen die Coop Schweiz und in der Kategorie selbstständige Händler das Modehaus Hagemeyer, Minden.

Das Modehaus Hagemeyer, Minden erhielt den Preis für ein innovatives, energetisches Gesamtkonzept (entwickelt von THEURICH+KLOSE) im Rahmen einer baulichen Erweiterung.

Bei einem früheren Erweiterungsbau wurde die Haustechnik im Altbau nicht ausreichend den neuen Verhältnissen angepasst. Das hatte zur Folge, dass die Innenraumtemperatur an sommerlichen Tagen stark anstieg und an kalten Tagen Zuglufterscheinungen auftraten. Um die Situation zu verbessern, wurde ein Gesamtkonzept realisiert, das die Sanierung der zentralen Raumlufttechnik, die Erneuerung der Kälteerzeugungsanlage, eine Umrüstung der Beleuchtungssysteme (auf LED) und eine Ergänzung des Sonnenschutzes beinhaltete.

Nach Aussage der Jury zeichnet sich das Projekt dadurch aus, das allein durch gesamtheitliches Denken (Verknüpfung verschiedener Fachgebiete), intensive Zusammenarbeit gerichtet auf ein Ziel und Mut und Entschlossenheit auf der Seite des Investors sich beträchtliche betriebswirtschaftliche und ökologische Gewinne realisieren lassen. Ferner ist der entwickelte Lösungsansatz leicht übertragbar auf andere Neubau- und Umbauprojekte im Einzelhandel.

THEURICH+KLOSE hat zusammen mit D+L Lichttechnik, Menden das Gesamtkonzept für dieses innovative Projekt für das Modehaus Hagemeyer entwickelt und realisiert.

 

post

Modehaus Hagemeyer, Minden – „Store des Monats“

Die Zeitschrift TM (Fachmagazin für Trend, Analyse und Entscheidung in der Mode) hat in seiner August-Ausgabe das Modehaus Hagemeyer als „Store des Monats“ ausgezeichnet.

Ausgezeichnet werden Geschäfte, die sich durch besondere Individualität, Innovation, außergewöhnliche Sortimentsmixtur oder ein progressives Gesamtkonzept profilieren.

Entscheidend für die Auswahl des Modehauses Hagemeyer war das innovative Beleuchtungs- und Klimatisierungskonzept für den Verkaufsbereich.

THEURICH+KLOSE hat zusammen mit D+L Lichttechnik, Menden das Gesamtkonzept entwickelt und realisiert.

Das Konzept zeichnet sich dadurch aus, dass der Strombedarf deutlich gesenkt werden konnte (Kostenreduzierung), der Komfort für Kunden und Mitarbeiter sich erhöht hat, die Warenpräsentation verbessert wurde (gezielte Ausleuchtung bei optimalen Farbtemperaturen), die Ware geschont wird (Eliminierung der UV-Strahlung) und ein beträchtlicher Beitrag zur Ressourcenschonung und Nachhaltigkeit geleistet wird.

Sprechen Sie uns an wir entwickeln angepasste Lösungen speziell für ihre Bedürfnisse.
Zum Artikel

 

post

Passivhaus-Experten

Seit Anfang 2011 ist THEURICH+KLOSE von proKlima (der Klimaschutzagentur der Region Hannover) zugelassenes Qualitätssicherungsbüro für die Bereiche Heizungs- und Lüftungstechnik sowie für den Bereich Nichtwohngebäude Gebäudehülle/-technik. THEURICH+KLOSE ist damit zum Beispiel berechtigt, die Förderwürdigkeit von Projekten zu begutachten.

proKlima, wesentliche Partner sind die Stadtwerke Hannover und die Landeshauptstadt Hannover, initiiert und fördert seit vielen Jahren gezielt Klimaschutzprojekte in der Region. Ein Passivhaus ist ein Gebäude, in dem eine behagliche Temperatur sowohl im Winter als auch im Sommer ohne separates Heiz- bzw. Klimatisierungssystem realisiert wird. Letztlich ist bei allen proKlima-Aktivitäten somit das Ziel, den Ausstoß des Treibhausgases CO2 drastisch zu reduzieren.

In den letzten Jahren hat THEURICH+KLOSE zahlreiche Projekte realisiert, bei denen die „Passivhaustechnologie“ konsequent im Bau- und Technikbereich eingesetzt wurden, wie z.B. Altenpflegeheim ProSENIS, Sporthalle Vetschau.