Am 11.02.2014 fand vor rund 70 geladenen Gästen die feierliche Grundsteinlegung für das neue „Fachkrankenhaus für die Seele“ in Celle statt. Im Beisein von Vertretern des Bauherrn (Klinikum Wahrendorff), der Stadt Celle und am Baubeteiligten wurde traditionell eine kupferne Dokumentenrolle mit Zeitzeugnissen eingemauert. Die Fertigstellung des Gebäudes ist für Mitte 2015 geplant.

In den offiziellen Ansprachen wurde auf die besondere Bedeutung der neuen Klinik für die Region hingewiesen. Damit wird das Angebot der psychiatrischen Versorgung der Bevölkerung in Form einer regionalen, wohnortnahen Einrichtung in der Stadt Celle und im indirekten Umfeld des Allgemeinen Krankenhauses Celle geschaffen.

In Ergänzung des Standortes in Sehnde baut das Klinikum Wahrendorff diese neue psychiatrisch-psychosomatische Klinik und Tagesklinik in Celle. Die Architekten sander.hofrichter entwarfen ein großzügiges Klinikgebäude mit 48 Planbetten in Ein- und Zweibettzimmern und 30 tagesklinischen Plätze.

THEURICH+KLOSE ist im Auftrag des Klinikums Wahrendorff für die Planung und Realisierung der Gewerke der technischen Gebäudeausrüstung zuständig.

Das viergeschossige Gebäude gliedert sich in Tagesklinik und Pflegebereiche, die über eine zentrale Eingangshalle verbunden sind. Im Erdgeschoß werden eine geschützte Station, die Aufnahme sowie der Verwaltungsbereich untergebracht.

In den darüber liegenden Geschossen befinden sich die Therapieflächen sowie je eine Pflegestation. In jeder Station bilden die Aufenthaltsräume für Patienten und der gegenüberliegende Stützpunkt ein eigenes Kommunikationszentrum.