Am 20.08.2019 erfolgte in Beisein des niedersächsischen Innenministers Pistorius die „Inbetriebnahme“ der neuen ca. 5 Mio Euro teuren Erweiterung des Sportleistungszentrums. Die Judohalle und die Geräteturnhalle wurden erweitert, energetisch saniert und im Bereich der Belüftung und Beleuchtung optimiert. Die Umbaumaßnahmen dienten der Herstellung wettkampfgerechter Trainingsbedingungen für den Leistungs- und Spitzensport. An der Finanzierung haben sich das Land Niedersachsen, der Bund und die Landeshauptstadt Hannover beteiligt. Der Standort Hannover verfügt damit über eine international wettbewerbsfähige Trainingsstätte.

Das Sportleistungszentrum ist seit Jahren die zentrale Trainingsstätte für Leistungs- und Spitzensportler in Niedersachsen und Kaderathleten aus anderen Bundesländern, die zur Sportfördergruppe der Bundeswehr gehören. Der LandesSportBund Niedersachsen ist Träger des Olympiastützpunktes Niedersachsen.

THEURICH+KLOSE war im Auftrag der Landeshauptstadt Hannover für die Realisierung der elektrotechnischen Gewerke verantwortlich.