post

1:0 für T+K – Sponsoring bei THEURICH+KLOSE

Als Unterstützung des Breitensports hat THEURICH+KLOSE die 2. Herrenfußballmannschaft des Turn- und Sportverein Krähenwinkel / Kaltenweide e.V. (TSV KK) mit einem neuen Satz Trikots ausgestattet. Die Mannschaft unter Trainer Antonio Oliveira steht im Moment auf dem 1. Tabellenplatz der Kreisliga und hat somit große Ambitionen 2021 in die Bezirksliga aufzusteigen. Wir gehen davon aus, dass die „Torgefahr“ durch die neuen Trikots beträchtlich zunimmt.

Der TSV KK bietet, als Turn- und Sportverein, im Norden von Hannover das gesamte Spektrum des Breitensports von Turnen, Fußball, Volleyball, Tischtennis und Badminton bis zu Petanque, Tanzen und Yoga.

 

post

THEURICH+KLOSE macht Dampf

Um die Möglichkeit zu haben alles professionell einzunebeln wurde eine leistungsfähige Nebelmaschine vom Typ „Look Viper 2,6“ der Firma Look Solutions angeschafft. Nicht Film- oder Fernsehproduktionen stehen bei THEURICH+KLOSE im Vordergrund auch nicht die Dreharbeiten des neuesten Musikvideos. Seine Leistungsfähigkeit in diesem Bereich hat die Nebelmaschine nachweislich bei zahlreichen Events, Konzerten, Spezialeffekten bei Film und Fernsehen oder in Freizeitparks bewiesen.

Das Einsatzgebiet bei THEURICH+KLOSE sind gezielte strömungstechnische Versuche und Analysen in Gebäuden. Mit der Nebelmaschine besteht die Möglichkeit zum Beispiel Entrauchungstests durchzuführen oder mittels des künstlichen Nebels die Funktionsfähigkeit einer Lüftungsanlage zu kontrollieren oder zu analysieren.

Das Aggregat zeichnet sich durch einen starken Nebelausstoß, feinste Einstellungen der Ausstoßmenge und einfache Bedienung aus. Die Inhaltsstoffe des verwendeten Nebelfluids entsprechen in ihrer Reinheit dem Deutschen Arzneimittelbuch, sind biologisch abbaubar und nahezu geruchlos. Die Fotos zeigen den Einsatz der Nebelmaschine bei der Überprüfung der Entrauchung in einem Parkhaus in Hamburg.

Interne Überlegungen das Aggregat auch beim nächsten Firmenevent effektvoll einzusetzen sind noch nicht abschließend entschieden.

post

Bezug Siemens-Niederlassung Laatzen

Ab Anfang Juni 2020 erfolgte der Bezug der neuen Siemens Niederlassung in Laatzen. Die Köster GmbH hat als Generalunternehmer die neue Siemens-Niederlassung im Auftrag der Siemens Real Estate als Bauherr errichtet.

Das Gebäude setzt hohe Maßstäbe für ein umweltfreundliches, ressourcenschonendes und nachhaltiges Bauen. Die zwei fünfgeschossigen, durch einen schmalen Riegel verbundenen Bürotrakte haben eine Bruttogeschossfläche von ca. 10.000 Quadratmeter. Das Gebäude wurde für rund 750 Mitarbeiter konzipiert. Integriert sind zahlreiche Aufenthaltsräume, eine Kantine mit Außenterrasse sowie „Kreativräume” und die Trainingscentern „Digital Factory“ und „Process Industries“ für die Schulung von Kunden im Bereich digitaler Produktionsprozesse.

Das neue Bürogebäude wurde nach dem flexiblen „Siemens Office Konzept“ gestaltet, bei dem es keine festen Arbeitsplätze mehr gibt. Die Realisierung des Gebäudekomplexes erfolgt gemäß BIM (Building Information Modeling).

THEURICH+KLOSE war sowohl für die Köster GmbH (gebäudetechnische Planung Gesamtgebäude) als auch für die Siemens Immobilien GmbH&Co.KG (Planung Energiezentrale) im Rahmen des Gesamtvorhabens tätig.

post

Umbau / Erweiterung / Sanierung Schillerschule

Die zeitliche Organisation der gymnasialen Schulzeit wird in Niedersachen wieder von 8 Jahre auf 9 Jahre (G9) umgestellt. Das hat zur Folge, dass im Schuljahr 2020/2021 kein Abiturjahrgang die Gymnasien verlässt. Der daraus resultierende Raumbedarf lässt sich allein in den Bestandsgebäuden des Gymnasiums Schillerschule in Hannover – Kleefeld nicht abbilden. Der 1960 errichtete Gebäudekomplex untergliedert sich in mehrere Trakte, die in einem rechtwinkligen Raster auf dem Grundstück angeordnet und miteinander verbunden sind. Das 4-zügige Gymnasium wird in einem offenen Ganztagsbetrieb geführt und von ca. 1.000 Schüler besucht. Nach der Umstellung auf G9 ist von ca. 1.100 Schülern auszugehen.

Der zusätzliche Raumbedarf wird nicht nur durch einen dreigeschossigen Neubau ausgeglichen, sondern erfordert auch eine Umstrukturierung im Bestand, um zukünftig ein ganzheitliches pädagogisches Raumkonzept zu realisieren. Zahlreiche weitere Aspekte wie Einbau eines Aufzugs, barrierefreie WCs, sinnvolle Wegebeziehungen oder einfache Orientierung werden durch den Umbau ebenfalls realisiert. Für die Bauphase müssen 14 Unterrichtsräume und die WC-Anlage in ein Interimsgebäude (Containeranlage) ausgelagert werden.

Die Realisierung erfolgt ab Anfang 2021 in zwei Bauabschnitten, die getrennt voneinander ausgeschrieben und zeitlich versetzt umgesetzt werden. Der Schulbetrieb muss über die gesamte Bauzeit in vollem Umfang gewährleistet bleiben. Die Fertigstellung erfolgt 2024. Die Kosten für die umfangreiche Umstrukturierung und Erweiterung betragen über 23 Millionen Euro.

THEURICH+KLOSE wurde von der Stadt Hannover mit der Realisierung der Gewerke Wärmeversorgung, Lüftungstechnik und Gebäudeautomation bei dieser komplexen Mischung aus Bauen im Bestand, Neubau und Interimsbau beauftragt.

post

Umbau LIDL-Filiale im Hauptbahnhof Hannover

Eine der umsatzstärksten Filialen des Discounters LIDL hatte nach rund 10 Jahren intensiven Betriebs eine umfassende Frischzellentherapie notwendig. Die Lidl-Filiale am Hauptbahnhof Hannover, normalerweise an 365 Tagen im Jahr geöffnet, bliebt dafür fünf Wochen lang geschlossen (Wiedereröffnung Anfang April 2020). Die 1.400 m² große Filiale wurde um rund 100 Quadratmeter erweitert, hier wurde u.a. eine neue Bake-off-Station mit 4 Backöfen integriert, um täglich frische Backwaren anbieten zu können. Ferner wurden neue Kühlmöbel, moderne Kassensysteme und ein Coffee-To-Go-Automat installiert. Die Wände wurden gestrichen, der Pfandraum und der Personal- und Sanitärbereich wurden ebenfalls umgebaut.

Ein wichtiger Aspekt der Modernisierung war die energetische Sanierung. Eine neue Elektrotechnik, energiesparende LED-Beleuchtung und eine moderne Gebäudeautomation wurden zur Reduzierung des Stromverbrauchs installiert.

THEURICH+KLOSE war sowohl im Auftrag von LIDL als auch der HRG (Schnittstellen zur übergeordneten Infrastruktur) für alle Belange der technischen Gebäudeausrüstung planerisch verantwortlich. Eine besondere Herausforderung stellte die Bauleitung (auch nachts) in dem sehr engen Zeitfenster dar.

post

Inbetriebnahme Röders Verwaltungsgebäude

Röders GmbH ein Spezialunternehmen im Bereich Werkzeug- und Formenbau sowie Hochgeschwindigkeitsfräsmaschinen hat in Soltau einen neuen Büro- und Verwaltungsbau errichtet. Bei dem Neubau handelt es sich um ein 3-geschossiges Gebäude, das direkt an eine bestehende Produktionshalle angrenzt. Neben Büros und Seminarräumen für Kundenschulungen wurde auch eine Kantine für die Mitarbeiter integriert.

Wie in der Industrie oft üblich, erfolgte die Inbetriebnahme des neuen Gebäudes schrittweise über mehrere Wochen im letzten Quartal 2019. Ab Anfang 2020 waren so alle neuen Gebäudeteile in Betrieb.

THEURICH+KLOSE war mit der kompletten Planung aller gebäudetechnischen Gewerke beauftragt. Ferner erfolgte eine Baubegleitung auf Seiten des Bauherrn in der Realisierungsphase.